05.05.2022

Die Bäckerei- und Konditoreibranche holt einen Teil der im Jahr 2020 verlorenen Produktion wieder auf.

Der spanische Verband der Bäckerei-, Konditorei- und Confiserie-Industrie (ASEMAC) legt die Wirtschaftsdaten für das vergangene Geschäftsjahr vor, wobei sowohl die Produktion als auch der Umsatz von Tiefkühlteig gestiegen sind.

Die spanische Bäckerei-, Konditorei- und Confiserieindustrie hat einen Teil der durch COVID19 verursachten Produktionsausfälle bei Tiefkühlteig im Jahr 2020 wieder aufgeholt. So wurden im vergangenen Jahr 903.477 t Tiefkühlteig produziert, 9,4 % mehr als im Jahr 2020, als die Zahl auf 825.441 t sank. Dies wiederum führt zu einer Umsatzsteigerung von 14,9 %, von 1.134.483 T€ im Jahr 2020 auf 1.303.796 T€ im Jahr 2021.

Nach den neuesten Daten der ASEMAC erreichte die Produktion von Industriebrot auf Basis von gefrorenem Teig in Spanien im Jahr 2021 ein Volumen von 716.467 Tonnen, was einem Anstieg von 6,7 % gegenüber den Produktionsdaten für 2020 entspricht. Bei den tiefgekühlten Backwaren erreichte die Produktion im Jahr 2021 ein Volumen von 187.011 Tonnen, was einer Veränderung von +21,4% gegenüber 2020 entspricht. Was den Umsatz betrifft, so verzeichnete das Brot mit einem Anstieg von 9,4 % gegenüber 2020 einen Gesamtbetrag von 782.660 Tausend Euro. Die Bäckerei- und Konditoreibranche erzielte einen Umsatz von 521.136 Tausend Euro, was einem Anstieg von 24,4 % im Vergleich zu 2020 entspricht.

"Ursprünglich wurde davon ausgegangen, dass das "Jahr eins nach der Pandemie" mit der Verabreichung der ersten Impfstoffe gegen COVID19 eine relative Normalisierung gegenüber der Situation im Schicksalsjahr 2020 darstellen würde. Die Auswirkungen der "Omicron"-Variante bremsten jedoch alle ursprünglichen Erwartungen. Obwohl es zu einem Wachstum der Produktion und des Umsatzes im Bereich der Tiefkühlteige geführt hat, müssen wir bis 2015 zurückgehen, um eine ähnliche Situation wie in dem Jahr zu finden, das wir gerade hinter uns gelassen haben. Die Tatsache, dass wir nicht in der Lage waren, den Auslandstourismus zu erholen, hat zusammen mit den Einschränkungen bei den HORECA-Kanälen in einigen autonomen Gemeinschaften dazu geführt, dass das Jahr 2021 zwar kein katastrophales Jahr ist, aber einen bitteren Beigeschmack hinterlässt", sagte Felipe Ruano, Präsident der ASEMAC, während der Präsentation der Daten heute Morgen. An der Präsentation nahm auch der Generaldirektor der Lebensmittelindustrie des Ministeriums für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung, José Miguel Herrero, teil, der "eine vielversprechende Zukunft für diesen Sektor" voraussagte und die Anstrengungen der Industrie bei der Neuformulierung von Produkten hervorhob, um sie an neue Verbrauchertrends anzupassen.

Entwicklung in den letzten 8 Jahren

Betrachtet man die Schwankungen im Zeitraum von 2014 bis 2021 in Bezug auf die Gesamtproduktion, so liegen die Zahlen des letzten Jahres um 6,1 % über denen des Vorjahres, während die Schwankungen im gleichen Zeitraum in Bezug auf den Umsatz bei +16,1 % liegen, was ein sehr konstantes Wachstum des Sektors in Bezug auf Produktion und Umsatz mit einem stets positiven Trend zeigt.

Die Veränderung bei der Broterzeugung in Tonnen von 2014 bis 2021 beträgt -0,2 %. Bei der Herstellung von Backwaren hingegen beträgt die Veränderung +40,0 %. Ein Trend, der sich beim Umsatz fortsetzt, mit einer Veränderung in Tausend Euro im Zeitraum 2014-2021 von +3,1 % bei Brot und +43,3 % bei Backwaren, wodurch eine gewisse Korrelation zwischen Produktion und Umsatz im Laufe der Zeit erhalten bleibt.


Über ASEMAC

Der Spanische Verband der Bäckerei-, Konditorei- und Confiserieindustrie (Asemac*) ist ein nationaler Berufsverband, der in allen Autonomen Gemeinschaften vertreten ist und in seinem Sektor die Mehrheit stellt.

Asemac* ist ein sektoraler Berufsverband, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Geschäftsinteressen der ihm angehörenden Lebensmittelindustrie vor den Autonomen Gemeinschaften, den lokalen Gebietskörperschaften und den Unternehmensverbänden zu vertreten. Ebenso wie vor staatlichen Stellen und Verwaltungen, der Europäischen Union und internationalen Organisationen.

Asemac* vereinigt 80 % der Unternehmen und fast 90 % des Umsatzes im Sektor Tiefkühlteig und verfügt über eine große Kapazität zur Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze mit fast 5.000 direkt Beschäftigten.

OKIN – „Bäcker“ auf Baskisch – ist ein 1994 gegründetes Familienunternehmen an der baskischen Küste (Zumaia, 40 km von San Sebastian). Von Anfang an der Clean-Label-Philosophie verpflichtet, haben wir uns der Herstellung von vorgebackenem, tiefgefrorenem Brot gewidmet. Unser Prestige verdanken wir der ausgezeichneten Qualität unseres Brotes – Wir sind führend im Bereich rustikaler Sorten und bekannt für die Nähe zu unseren Kunden.

Made in Zumaia

Folgen Sie uns in den Social Media

Kontakt

Tel. +34 943 865 650
Pol. Industrial Jose María Korta, parc 5, 20750 ZUMAIA (Gipuzkoa), Spanien
Artadi Alimentación S.L.
CIF B-20682522